Traumdeutung

Wir alle verbringen einen Teil unseres Schlafes träumend, auch wenn wir uns am nächsten Morgen oft nicht an unsere Träume erinnern können. Jede Nacht erzeugt unser Gehirn unwirkliche Szenen und surreale Bilder und entführt uns in das unendliche Reich der Fantasie.

Hast du dich beim Aufwachen auf schon oft gefragt, was das Geträumte zu bedeuten hat? Dann erfahre hier, was es mit dem Thema Traumdeutung auf sich hat und was die verschiedenen Traumsymbole bedeuten können.

WAS IST TRAUMDEUTUNG?

WAS IST TRAUM-DEUTUNG?

Menschen deuten Träume bereits seit Jahrhunderten. Grundsätzlich werden dabei den im Traum wahrgenommenen Bildern und Erlebnissen eine bestimmte symbolische Bedeutung zugeordnet, durch die man Aufschluss über seine Vergangenheit, Gegenwart oder auch Zukunft erhalten soll.

Von der Antike bis zur Aufklärung wurden Träume besonders als Vorboten zukünftiger Ereignisse verstanden. Die heutige Traumdeutung wurde unter anderem durch den Psychologen Sigmund Freud geprägt, der Träume als Schlüssel zur Tiefenpsychologie verstand. Laut Freud verstecken sich in Träume bestimmte Symbole, die durch die richtige Interpretation einen Zugang zum Unterbewusstsein einer Person und ein besseres Verständnis prägender Erlebnisse ermöglichen.

WIE DEUTET MAN SEINE TRÄUME RICHTIG?

WIE DEUTET MAN SEINE TRÄUME RICHTIG?

Bist du momentan sehr gestresst oder verändert sich viel in deinem Leben? Dann kann sich diese Anspannung in deinem Träumen durch bestimmte Symbole widerspiegeln. Es handelt sind dabei um Botschaften des Unbewussten, Botschaften von uns an uns selbst. Wenn du ihre Sprache verstehst, kannst du tiefe Einblicke in dein Unterbewusstsein und deine aktuelle Lebenssituation erhalten.

Um deine Träume zu deuten, solltest du zunächst überlegen, welche Symbole in ihnen vorkamen und welche Gefühle das Geträumte in dir hervorgerufen hat. Da kein Mensch gleich ist, können auch die Symbole unterschiedliche Bedeutungen haben. Traumsymbole dienen als Anregung, sich Gedanken über seine aktuelle Situation und seine Emotionen zu machen.

Nimm dir also Zeit und schreibe deine Träume eine Zeitlang in ein Traumtagebuch, um sie besser in Erinnerung zu behalten und wiederkehrende Bilder besser zu erkennen. Schau dann, ob sich bestimmte Symbole und Emotionen wiederholen und was dies über dich und deine aktuelle Situation verraten könnte.

DIE WICHTIGSTEN TRAUMSYMBOLE

DIE WICHTIGSTEN TRAUMSYMBOLE

1. Verfolgt werden

1. Verfolgt werden

Verfolgt zu werden, diesen Traum hatte wohl jeder von uns schon einmal. Verzweifelt versuchen wegzurennen, während der Verfolger immer näherkommt … Meist wachen wir genau dann Moment schweißgebadet auf, wenn er uns erreicht.

In den meisten Fällen steht das Verfolgtwerden für die Verdrängung von Gefühlen, die Flucht vor unterschwelligen Ängsten, Schuldgefühlen, Konflikten oder Ereignissen, denen wir uns nicht stellen wollen. Manchmal geht es auch um Personen, die wir als unangenehm oder bedrohlich wahrnehmen.

2. Nacktheit in der Öffentlichkeit

2. Nacktheit in der Öffentlichkeit

Als Einziger nackt in der Öffentlichkeit, also in einer bekleideten Umgebung, zu sein, hat weniger mit etwas Sexuellem als mit dem Gefühl der Scham und der Bloßstellung zu tun. Oft ist es ein Hinweis darauf, dass man seine eigenen Interessen nicht selbstbewusst genug vertritt, nicht offen zu allen Bereichen seines Lebens oder seines Charakters steht oder sich vor der Meinung oder der Kritik seiner Mitmenschen fürchtet – also eine tiefliegende Angst davor, verletzt zu werden.

3. Ausfallende Zähne

3. Ausfallende Zähne

Ausfallende Zähne kommen als Traumsymbol durchaus häufig vor und hinterlassen meist ein sehr ungutes Gefühl beim Aufwachen. Das Traumbild steht symbolisch für einen tatsächlichen Verlust, den wir im realen Leben erfahren. So wie die Zähne ihren Halt verlieren und ausfallen, so empfindet der Betroffene sich selbst in dieser Situation: ohne Kontrolle und mit einem Gefühl, als würde er den Boden unter den Füßen verlieren.

4. Sex

4. Sex

Sexualität ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen. Ein mit sexuellen Handlungen aufgeladener Traum ist keine Seltenheit und muss sich nicht zwangsläufig auf sexuelle Wünsche beziehen. Denn wie fast bei jedem Traumsymbol kann auch etwas ganz anderes dahinterstecken.

Manche Träumende sehen ihren aktuellen Partner darin, andere ihren Ex-Freund oder die Ex-Freundin, einige erleben einen Sextraum mit Prominenten. Auch vollkommen unbekannte Personen können auftauchen – das kann aufregend oder erschreckend sein.

Dabei geht es nicht darum, das im Traum sexuell Erlebte auch in der Realität umzusetzen. Vielmehr gilt es zu verstehen, was uns unser Unterbewusstsein mitzuteilen versucht. Manchmal ist Sexualität im Traum ein Hinweis auf ein zu stark rational geprägtes Leben, in dem die Sinnlichkeit zu wenig Raum einnimmt.

5. Prüfung, ohne vorbereitet zu sein

5. Prüfung, ohne vorbereitet zu sein

Die Vorstellung, in einer wichtigen Prüfung zu stecken und das Gelernte vergessen zu haben, löst bei vielen Menschen regelrecht Panik und Versagensängste aus. Meistens ist die Angst vor solchen Situationen größer als die Wahrscheinlichkeit, dass sie tatsächlich so eintreten.

Taucht eine Prüfungssituation im Traum auf, steckt meist ein ganz konkretes Problem dahinter, das uns stark beschäftigt. Vielleicht stehen berufliche Schwierigkeiten bevor, eventuell muss man eine wichtige Entscheidung treffen oder man fühlt sich mit der Bewältigung einer problematischen Situation überfordert.

6. Fliegen können

6. Fliegen können

Wer hat sich nicht schon einmal gewünscht, wie ein Vogel fliegen zu können? Viele Menschen träumen davon, sich frei durch die Luft zu bewegen und Leichtigkeit zu spüren. Fliegen steht für Freiheit und Unabhängigkeit und eine Möglichkeit, dem Alltag zu entfliehen, das Leben aus einer großen Distanz zu betrachten. Wer im Traum schwebt, hat häufig Glück, denn es fällt ihm leichter, Hindernisse im wachen Zustand zu überwinden.

7. Tod einer geliebten Person

7. Tod einer geliebten Person

Wenn jemand stirbt, der uns sehr nahestand, kommt es uns vor, als sei ein Teil von uns selbst gestorben. Der Verstorbene reißt eine Lücke, die sich nie wieder schließen lässt. Den Verlust einer geliebten Person zu verarbeiten, erfordert enorme Trauerarbeit und ist eine große emotionale Kraftanstrengung.

Das Traumsymbol kann aber auch signalisieren, dass man innerlich Abstand von einer Person genommen hat. Jemand, der uns bisher sehr nahestand, verschwindet gewollt oder ungewollt aus unserem Leben, wir gehen auf Distanz zu ihm.

8. Einen Schlüssel finden

8. Einen Schlüssel finden

Träume von Schlüsseln nehmen häufig Bezug auf Verborgenes oder Geheimnisse. Findet man im Traum einen Schlüssel, wird man schon bald etwas Neues erfahren oder die Lösung für ein bestimmtes Rätsel herausfinden, für das man nun den passenden Schlüssel parat hat. Er ist jedoch nicht nur ein Alltagsgegenstand, sondern kann in unseren Träumen in einer vollkommen anderen Bedeutung erscheinen. Es könnte beispielsweise auch der Schlüssel zu den eigenen verborgenen Seiten sein.

9. Ein Haus betreten

9. Ein Haus betreten

Das Haus versinnbildlicht den Ort, an dem wir zuhause sind. Unsere privaten Räume sind der Rückzugsort, in dem wir uns sicher und geborgen fühlen. Das Haus tritt als Traumsymbol recht häufig in Erscheinung und bezieht sich fast immer auf den eigenen Seelenzustand, unser Wohlbefinden und unsere Lebenssituation.

Erscheinen die Räume des Hauses im Traum hell, freundlich und lichtdurchflutet, leben wir im Gleichgewicht mit uns selbst. Umgekehrt verhält es sich mit dunklen, düsteren Räumen, die auf Probleme und Unsicherheiten in unserem Leben hinweisen.

10. Durch einen Tunnel gehen

10. Durch einen Tunnel gehen

Unter einem Tunnel versteht man einen dunklen, beengten Raum, eine Röhre unter der Erde ohne Tageslicht. Diese Umgebung verursacht Beklemmungen und vermittelt uns ein mulmiges Gefühl. Der Gang durch einen Tunnel hat etwas Unheimliches und Beängstigendes an sich, vor allem wenn dort ein diffuses Licht herrscht und der Weg nur schwer zu erkennen ist.

In der Traumdeutung kann dieses Traumsymbol daher die Angst vor einer ungewissen Zukunft verkörpern. Licht am Ende des Tunnels zeigt an, dass man die richtige Richtung eingeschlagen hat und sich seinem Ziel nähert. Erreicht der Träumende das andere Ende des Tunnels, ist der Traum ein hoffnungsvolles Zeichen.

11. Unaufhaltsam ins Bodenlose fallen

11. Unaufhaltsam ins Bodenlose fallen

Schon die Vorstellung, den Boden unter den Füßen zu verlieren und zu fallen, bereitet den meisten Menschen Unbehagen. Eben noch stand man auf festem Grund, und plötzlich stürzt man ins Bodenlose, befindet sich im freien Fall. Da ist nichts, an dem man sich festhalten könnte, nur die bange Frage, wann man aufschlagen wird.

Träume vom Herunterfallen und Abstürzen gehören zu den häufigsten Albträumen. Diese Art des körperlichen Kontrollverlusts kann nicht nur sehr unangenehm sein, ein Sturz kann auch schlimme physische Folgen haben.

Ein Fall ins Bodenlose wird meistens als Zeichen von geringem Selbstvertrauen und Versagensängsten interpretiert. Eventuell hat der Träumende Angst, die Kontrolle über eine Situation zu verlieren.

12. Einen Wolf sehen

12. Einen Wolf sehen

Der Wolf ist zwar ein Verwandter des Hundes, wirkt auf uns jedoch ungezähmt, wild und beunruhigend. Sein Erscheinen im Traum deutet auf seelisches Ungleichgewicht hin. In der Traumforschung steht der Wolf für Aggression, Trieb und Begierde. Er kann auch eine Warnung vor einer Gefahr oder einem Menschen, der uns feindselig gesonnen ist, bedeuten. Dabei könnte es sich um falsche Freunde, den sprichwörtlichen „Wolf im Schafspelz“ handeln.

Ein Wolftraum sollte der Anlass sein, in sich hineinzuhorchen, bei Beeinflussungen aus unserer Umgebung genauer hinzuschauen und sich intensiver mit sich selbst auseinanderzusetzen, um das innere Gleichgewicht wiederherzustellen.

13. Laufen, ohne vom Fleck zu kommen

13. Laufen, ohne vom Fleck zu kommen

Laufen ist die natürliche Fortbewegungsmethode des Menschen und steht für Eigenständigkeit und Selbstbestimmung. Wird man am Fortkommen gehindert, empfindet man das meistens als bedrohliche Einschränkung, die es zu überwinden gilt. Für die Traumdeutung ist die Frage wichtig, wovor man wegläuft und ob noch andere Personen im Traum vorkommen.

Möglicherweise steckt man in seinem Leben gerade in einer belastenden und schwierigen Situation fest. Dann kann der Traum ein Ausdruck für das bedrückende Gefühl von Erfolglosigkeit und Stillstand sein. Vielleicht hofft man schon seit längerem auf eine positive Entwicklung oder Veränderung und möchte der Stagnation gerne entkommen.

14. Schlangen

14. Schlangen

Schlangen haben in unserer Kultur eine ambivalente Bedeutung, sie werden sowohl positiv als auch negativ assoziiert. In der christlichen Vorstellung war es eine Schlange, die die Vertreibung der Menschen aus dem Paradies in die Wege geleitet hat. Andererseits können sich Schlangen durch Häutung sozusagen selbst erneuern und gelten daher als Sinnbild für Weisheit und Heilung. Für Ärzte und Apotheker ist die Schlange auf dem Äskulapstab das Erkennungszeichen ihres Standes.

Die Botschaft des Traumsymbols kann also unterschiedlich sein. Als Zeichen der Wiedergeburt könnte es die baldige Genesung des Träumenden oder eines ihm nahestehenden Menschen ankündigen. Es kann aber auch ein Hinweis auf Falschheit und Verrat im nahen Umfeld sein. Der Träumende sollte sich fragen, wem er wirklich vertrauen kann.

15. Wasser

15. Wasser

Wasser zählt zu den vier Elementen, gehört zu den elementaren Stoffen auf dieser Welt und gilt als Ursprung allen Lebens. Das Traumsymbol des Wassers weist verschiedene Assoziationen auf. Wasser steht für Flüssigkeit und Auflösung, für innerliche und äußerliche Reinigung und das Loslassen. Das Sinnbild des Wassers ist Lebenskraft. Durch die Reinigung von Geist und Körper sind wir auch mit uns und unserer Umwelt im Reinen.

FÜR SCHÖNE TRÄUME 

FÜR SCHÖNE TRÄUME 

WEITERE ARTIKEL

WEITERE ARTIKEL