Soul Zen Glossar

Unser Glossar schenkt dir einen Einblick in die Welt von Soul Zen. Von A wie Achtsamkeit bis Z wie Zen-Buddhismus findest du hier eine Übersicht der wichtigsten Begriffe sowie eine kurze Erklärung, worum es sich dabei handelt.

 

Achtsamkeit

Achtsamkeit bezeichnet eine bestimmte Lebensweise und Übungen, die den Fokus auf den gegenwärtigen Moment lenken. Man beobachtet, ohne zu bewerten, und nimmt dabei auch kleinste Details wahr. Regelmäßige Achtsamkeitsübungen helfen dir, Stress zu reduzieren, bewusster zu Leben und auch die kleinen Momente des Alltags zu schätzen.

Affirmation

Bei einer Affirmation handelt es sich um einen positiv formulierten Satz, den man wie ein Gebet oder Mantra immer wieder aufsagt und verinnerlicht, um die eigenen Gedanken zu beeinflussen. Affirmationen unterstützen positives Denken und helfen so, mehr Selbstliebe zuzulassen, Ziele zu erreichen und sich allgemein zufriedener zu fühlen. Durch regelmäßiges Wiederholen – am besten vor einem Spiegel – können alte, negative Glaubenssätze aufgelöst und Platz für ein neues Selbstbild geschaffen werden.

Amethyst

Der lilafarbene Amethyst reinigt Körper und Seele, fördert die Konzentration und befreit von negativen Gedanken und Empfindungen. Auch bei Trauer, Niedergeschlagenheit oder Prüfungsangst schenkt der beliebte Edelstein Ruhe, Harmonie und tiefen inneren Frieden.

Aura

Unter dem Begriff „Aura“ (Lufthauch) oder „Energiekörper“ versteht man eine Art energetisches Feld, das jeden Menschen umgibt. Diese „energetische Ausstrahlung“ wird in vier verschiedene Schichten eingeteilt, die mit der Gesundheit des Menschen, seinen Emotionen, der spirituellen Entwicklung und seinem Geist in Verbindung stehen.

Ayurveda

Ayurveda setzt sich aus den Wörtern Ayus (Leben) und Veda (Wissen) zusammen und ist eine traditionelle indische Heilkunst. Dieses „Wissen vom Leben“ ist ein ganzheitlicher Ansatz, welcher besonders in Indien, Nepal und Sri Lanka angewendet wird. Aber auch in westlichen Kulturkreisen ist Ayurveda zur Stärkung des inneren Wohlbefindens immer beliebter. Die Lehre wird der traditionellen Alternativmedizin zugeordnet und setzt sich im Kern aus Pflanzenheilkunde, einer spezifischen Ernährungslehre, Yoga sowie speziellen Massage- und Reinigungstechniken zusammen.

Ätherische Öle

Ätherische Öle sind pflanzliche Essenzen, die durch Destillation oder Kaltpressung beispielsweise aus Kräutern, Blüten, Blättern, Wurzeln oder Schalen gewonnen werden. Die Aromatherapie nutzt diese duftenden Öltropfen, um über die Sinneszellen Einfluss auf den gesamten Organismus zu nehmen. Dieser Lehre zufolge können Düfte unsere Emotionen, das vegetative Nervensystem, das Immunsystem und auch unseren Hormonhaushalt anregen und stärken.

Bergkristall

Als einer der beliebtesten Edelsteine ist der Bergkristall durch seine reinigenden Eigenschaften für eine Vielzahl von Ritualen geeignet. Er befreit von negativen Gedanken, schenkt Klarheit und stärkt die Aura. Legt man den Bergkristall neben andere Edelsteine, lädt er diese auf und schafft eine kraftvolle Basis für die Meditation, zum Tarotkarten-Legen oder während des Räucherns. Nah am Körper getragen, schenkt der Bergkristall neue Energie und schärft den Blick fürs Wesentliche.

Chakra

Der Begriff Chakra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie Rad oder Kreis. Er bezeichnet die Energiezentren in unserem Körper, durch welche die Lebensenergie (Prana) fließt.

Die sieben Hauptchakren verlaufen senkrecht entlang der Wirbelsäule: Das Wurzelchakra (Muladhara), das Sakralchakra (Svadhisthana), das Solarplexuschakra (Manipura), das Herzchakra (Anahata), das Halschakra (Vishuddha), gefolgt vom Stirnchakra (Ajna) und schließlich dem Kronenchakra (Sahasrara), das knapp über dem Kopf sitzt.

Sind ein oder mehrere Chakren durch bestimmte Erlebnisse blockiert, kann sich das auf unser körperliches und emotionales Wohlbefinden auswirken. Ziel der Chakra-Lehre ist es daher, alle Chakren zu öffnen, damit die Lebensenergie frei fließen kann. Chakren können beispielsweise durch Edelsteine, Yogaübungen, Meditation oder Aromatherapie beeinflusst werden.

Edelsteinwasser

Jeder Edelstein trägt eine besondere Energie in sich, die er an seine Umgebung abgeben kann – auch an Wasser. Edelsteinwasser wird durch Kristalle energetisch aufgeladen und hilft, die positiven Eigenschafften der Steine besser aufzunehmen. Zur Herstellung können spezielle Edelsteinflaschen, aber auch eine Karaffe, die mit mehreren Edelsteinen gefüllt ist, genutzt werden.

Goldene Milch / Golden Milk

Die goldene Milch ist auch unter dem Namen „Kurkuma Latte“ bekannt und besonders für ihre entzündungshemmende Wirkung beliebt. Das ayurvedische Getränk wird in der Regel vegan, also mit Kokos-, Mandel- oder Hafermilch, zubereitet.

Die wichtigste Zutat ist natürlich Kurkuma. Zusammen mit frischem Ingwer, Kokosöl und einer Prise Pfeffer entsteht ein echtes Power-Getränk. Das Kurkumin des Kurkumas stärkt dein Immunsystem, verbessert die Verdauung und wirkt schmerzlindernd.

Journaling

Hinter Journaling verbirgt sich mehr als das klassische Tagebuchschreiben. Beim Journaling liegt der Fokus auf Selbstreflexion, der Festlegung und Verfolgung persönlicher Ziele oder auch der kreativen Gestaltung der Seiten. Es gibt viele verschiedene Journaling Methoden – vom 5 Minuten Journaling bis zum Bullet Journal, Traumtagebuch oder dem Bucket List Journal.

Karma

Die Lehre des Karmas beschreibt, dass jede unserer Handlungen eine Konsequenz mit sich zieht, die sowohl Auswirkung auf unser jetziges als auch unser zukünftiges Leben haben kann. Karma ist eng mit dem Glauben an Wiedergeburt verbunden, daher soll positives Karma dazu führen, in einer höheren bzw. besseren Form wiedergeboren zu werden. Je mehr gute Taten und spirituelles Wachstum man in seinem Leben vollbracht hat, desto besser stehen die Chancen dafür.

Klangschalen

Klangschalen sind spezielle Gefäße, die durch Reibung oder Schläge Töne erzeugen und je nach Größe und Material einen unterschiedlichen Klang verbreiten. Ihren Ursprung haben Klangschalen in Asien. Sie werden besonders in der Klangtherapie, für Klangmassagen, beim Yoga, aber auch zur Entspannung oder während der Meditation eingesetzt. Abhängig von ihrem Klang sollen die Schalen Einfluss auf verschiedene Körperregionen nehmen, die Konzentration stärken und Blockaden lösen.

Kontemplation

In religiösen oder philosophischen Texten gilt die Kontemplation als konzentriertes, innerliches Betrachten einer ungegenständlichen Sache, wie beispielsweise einer Gottheit. Ziel dieser Vertiefung ist es, den Geist zu beruhigen und zu einer höheren Erkenntnis zu gelangen.

Krafttier

Ein Krafttier ist unser spiritueller Begleiter in Tiergestalt. Nach indianischem Schamanismus hat jeder Mensch mindestens ein Krafttier, das in seine Seele blicken kann, ihn durch schwere Zeiten begleitet und schützt. Ein Krafttier ist wie eine innere Stimme, die einen intuitiv leitet. Es kann sich dabei um ein Tier handeln, zu dem man sich verbunden fühlt, dessen Eigenschaften man schätzt oder das einem in Träumen oder während der Meditation begegnet.

Lapislazuli

Lapislazuli ist blauer Edelstein, häufig mit goldenen Sprenkeln auf der Oberfläche. Dem beliebten Heilstein werden mentale, seelische und spirituelle Wirkungen nachgesagt. Er ist ein wichtiger Stein für das Halschakra und hilft, die eigene Meinung frei zu äußern und ein stärkeres Selbstbewusstsein zu entwickeln. Der Lapislazuli schenkt mehr Optimismus, fördert Aufrichtigkeit sowie Glaubwürdigkeit und löst Ängste oder emotionale Blockaden auf.

Mantra

Als Mantra bezeichnet man eine Silbe, ein Wort oder eine Wortfolge, die wiederholt gesprochen, gesungen oder gedacht wird. Mantras sind ein wichtiger Bestandteil der Meditation und haben ihren Ursprung im Hinduismus, daher sind sie häufig auf Sanskrit. Durch das Meditieren mit Mantras sollen die Gedanken zur Ruhe kommen und ein höheres Bewusstsein erlangt werden.

Meditation

Eine Meditation ist die bewusste Entschleunigung der Gedanken. In der Regel sitzt oder liegt man dabei für eine gewisse Zeit still und lässt den Geist zur Ruhe kommen. Die Meditation ist unter anderem fester Bestandteil der buddhistischen Lehre, wird aber auch beim Yoga oder in Achtsamkeitsübungen eingesetzt. Durch Meditieren kann man neue Kraft schöpfen, stressige Situationen leichter bewältigen und ein höheres Bewusstsein erlangen.

Me Time

Unter dem Begriff „Me Time“ versteht man Zeit, die jemand bewusst mit sich selbst verbringt und sich etwas Gutes tut. Me Time ist ein guter Anlass, um Körper, Geist und Seele in Balance zu bringen, innere Ruhe zu finden und neue Energie zu schöpfen. Wie man seine persönliche Me Time gestaltet, ist jedem selbst überlassen. Egal, ob Journaling, Baden, Wellness, Meditieren oder Spazieren gehen – Hauptsache, man fühlt sich wohl.

Mudra

Mudras sind Yoga-Asanas, die mit den Händen geformt werden. Es gibt verschiedene Haltungen, die zum Beispiel spirituelles Wachstum oder die Konzentration während der Meditation stärken sollen.

Ölziehen

Das Ölziehen ist eine ayurvedische Entgiftungsmethode, bei der am Morgen Kokos-, Sonnenblumen- oder Sesamöl für 5-20 Minuten im Mund zwischen den Zähnen hin und her gespült wird. Das Öl soll Giftstoffe, die sich über Nacht im Mundraum angesammelt haben, aus dem Körper ziehen. 

Palo Santo

Das Palo Santo Holz, auch „heiliges Holz“ genannt, stammt aus Südamerika und wird dort seit Jahrhunderten für verschiedene Reinigungsrituale eingesetzt. Der süßlich duftende Rauch soll Energien neutralisieren und Kreativität fördern. Palo Santo kann zur energetischen Reinigung von Räumen, Edelsteinen oder auch der eigenen Aura genutzt werden.

Pranayama

Das Wort Pranayama setzt sich aus „Prana“ (Lebensenergie) und „Ayama“ (kontrollieren) zusammen. Beim Pranayama handelt es sich um yogische Atemübungen, durch die man als Ergänzung zu den körperlichen Asanas Kraft aus seinem Atem schöpfen soll. Regelmäßige Pranayama Übungen helfen dabei, zur Ruhe zu kommen, achtsamer zu werden, Ängste zu kontrollieren und alte Gewohnheitsmuster zu durchbrechen.

Räuchern

Unter Räuchern wird allgemein die Verbrennung von unterschiedlichem Räucherwerk zur energetischen Reinigung verstanden. Dabei wir das Räucherwerk nur so lange entzündet, bis feiner Rauch aufsteigt. Dieser Rauch wird zur Reinigung von Gegenständen, der eigenen Aura oder der Umgebung verwendet. Besonders beliebt sind Räucherwerke wie Palo Santo, weißer Salbei, Räucherstäbchen und -schnüre sowie verschiedene Räuchermischungen.

Rosenquarz

Rosenquarze sind wichtige Heilsteine für das Herz. Sie wirken beruhigend und schenken Harmonie und Sensibilität. Der rosafarbene Kristall hilft gegen Liebeskummer, öffnet das Herz und hilft dabei, Altes loszulassen. Er verleiht Aufgeschlossenheit und Vertrauen für einen Neubeginn, gleichzeitig linderd der Stein seelische Wunden. In Beziehungen verstärkt der Rosenquarz Romantik und die Verbindung zum Partner. Auch für Edelsteinwasser ist der Stein sehr gut geeignet.

Spirulina

Spirulina ist eine Alge, welche viele Nährstoffe und Proteine in sich trägt. In Deutschland ist Spirulina als Nahrungsergänzungsmittel besonders in Form von Tabletten oder Pulver mit tiefgrüner Farbe bekannt.

Tarot

Tarotkarten schenken nicht nur einen Blick in die Zukunft, sie helfen auch bei der Selbstreflexion. Die Karten stammen aus dem 15. Jahrhundert und haben als Wahrsagekarten eine lange Tradition. Die Decks bestehen aus 78 Karten, die in große und kleine Arkanas eingeteilt werden und jeweils Aufschluss über unterschiedliche Lebensbereiche des Fragenden geben.

Trommelstein

Edelsteine, die mit Schleif- oder Poliermittel in einer sich drehenden Trommel glattgeschliffen werden, nennt man Trommelsteine. Durch diese Technik verliert der Stein seine Kanten und erhält eine rundere, glatte Form. Jeder Trommelstein ist ein Unikat, da das finale Ergebnis nicht beeinflusst werden kann.

Vier Elemente

Die vier Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde gelten als eine bestimmte Energie, die jeder Mensch in sich trägt. Den zwölf Tierkreiszeichen wird je eines der vier Elemente zugeordnet, die den Eigenschaften der Sternzeichen besonders gut entsprechen. Luftzeichen gelten als kreativ, Wasserzeichen als emotional, Feuerzeichen als energiegeladen und Erdzeichen als bodenständig.

Weißer Salbei / Sage

Räucherbündel aus getrocknetem weißen Salbei entfalten einen intensiven Duft und dichten Rauch, der eine tief reinigende Wirkung hat und die Energie in einem Raum direkt beeinflussen kann. Das Räuchern mit weißem Salbei wird auch als „Smudging“ bezeichnet und ist besonders für die energetische Hausreinigung, aber auch bei seelischen Blockaden geeignet.

Yoga

Die Lehre des Yoga vereint körperliche und geistige Stärkung. Es gibt viele verschiedene Yoga-Arten, die sich sowohl in ihrer Intensität als auch in ihrem spirituellen Ansatz unterscheiden. Yoga besteht aus körperlichen Übungsabfolgen (Ansanas) und Atemübungen (Pranayama), umfasst aber auch meditative Sequenzen. Gleichzeitig ist die Yogalehre ein ganzheitlicher Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll.

Zen-Buddhismus

Im Zen-Buddhismus steht die regelmäßige Meditation im Fokus. Der Begriff „Zen“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet etwa „Versenkung“. Durch die meditativen Übungen soll der Fokus auf das Hier und Jetzt gelegt werden. Der Zen-Buddhismus ist daher auch eine wichtige Grundlage moderner Achtsamkeitsübungen.