Körper entgiften – Effektive Detox Methoden

EINFACHE UND NACHHALTIGE TIPPS ZUR ENTGIFTUNG DES KÖRPERS, UM DAS INNERE WOHLBEFINDEN ZU STÄRKEN.

In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, seinen Körper regelmäßig zu entgiften. Jeden Tag ist er einer Vielzahl von Umwelteinflüssen und Giftstoffen ausgesetzt, z.B. in Abgasen, Lebensmitteln oder Pflegeprodukten.

Durch die Entgiftung des Körpers fühlen wir uns wieder energiegeladener, gesünder und zufriedener, da uns Giftstoffe oder negative Einflüsse auf Dauer belasten.

In diesem Artikel erfährst du alles zum Thema Detox und wie du deinen Körper und deinen Alltag Schritt für Schritt entgiften kannst.

Entgiftung des Körpers mit Tee
Entgiftung des Körpers mit Tee

WARUM SOLLTE MAN SEINEN KÖRPER ENTGIFTEN?

WARUM SOLLTE MAN SEINEN KÖRPER ENTGIFTEN?

Unter den Begriffen „Detox“ oder „Entgiftung“ ist in den letzten Jahren ein großer Trend entstanden – mit einer Vielzahl unterschiedlicher Ansätze, Produkte und Methoden.

Es geht darum, den Körper beim Abbau schädlicher Stoffe zu unterstützen, sowohl präventiv als auch bei akuten Problemen.

Dabei soll besonders unser Organismus, z.B. Leber, Niere, Darm, Lunge und Blut, entgiftet werden, aber auch Haut und Haare oder sogar unser Geist (Stichwort: Digital Detox) können miteinbezogen werden.

KANN SICH DER KÖRPER NICHT SELBSTSTÄNDIG ENTGIFTEN?

KANN SICH DER KÖRPER NICHT SELBSTSTÄNDIG ENTGIFTEN?

Grundsätzlich ist der Körper in der Lage, sich selbst zu entgiften. Organe wie Leber, Niere und die Haut arbeiten jeden Tag daran, schädliche Stoffe aus unserem Organismus zu befördern. Das ist von der Natur so vorgesehen.

Heutzutage ist unser Körper allerdings einer unnatürlich hohen Konzentration an Giftstoffen wie Pestiziden, Antibiotika oder Konservierungsstoffen ausgesetzt. Hinzu kommt die Strahlenbelastung durch Smartphone, WLAN und anderen elektrischen Geräten.

Es macht also Sinn, ihn bei dieser Arbeit zu unterstützen und uns regelmäßig eine Pause von bestimmten Giftstoffen zu gönnen.

SYMPTOME FÜR EINE NÖTIGE ENTGIFTUNG

  • Antriebslosigkeit
  • Verdauungsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gelenkschmerzen
  • Fahler Teint, Hautunreinheiten oder Augenringe
  • Geschwächtes Immunsystem

DAS SOLLTEST DU BEIM ENTGIFTEN BEACHTEN

DAS SOLLTEST DU BEIM ENTGIFTEN BEACHTEN

Wenn man anfängt, sich mit dem Thema Entgiftung zu beschäftigen, findet man eine Vielzahl an Dingen, die Giftstoffe in unseren Alltag bringen.

Wir würden daher vorschlagen, nicht alles auf einmal zu machen. Wenn du beispielsweise deine Ernährung umstellen willst, solltest du nicht gleichzeitig auf Social Media verzichten, mit Yoga anfangen und versuchen um 21 Uhr ins Bett gehen.

Beginne mit einer Sache zur Zeit und ziehe sie für mindestens drei Wochen durch. Solange dauert es nämlich in der Regel, bis sich eine neue Gewohnheit gefestigt hat.

Höre dabei immer auf deinen Körper. Durch eine Detox-Kur solltest du dich insgesamt vitaler, gesünder und kraftvoller fühlen. Achte auf die Signale, die dein Körper dir gibt und lerne, in Harmonie mit ihm zu leben.

Lass dich vorher außerdem von einem Arzt durchchecken, um deine Ausgangssituation besser einschätzen und eventuelle Bedenken oder Fragen besprechen zu können.

8 EINFACHE DETOX-METHODEN

8 EINFACHE DETOX-METHODEN

Ernährung oder Schwitzhütten in abgelegenen Wäldern denkst, können wir Entwarnung geben.

Damit man langfristig von den positiven Effekten des Entgiftens profitieren kann, ist ein ganzheitlicher Ansatz am sinnvollsten, den man nach und nach in seinen Alltag integriert.

SPÜLE GIFTSTOFFE AUS

SPÜLE GIFTSTOFFE AUS

Detox Zitronen Wasser
Detox Zitronen Wasser

Wasser ist überlebenswichtig für unseren Körper – auch in puncto Detox. Wenn wir ausreichend trinken, werden die Blase und Harnwege durchgespült und so von Giftstoffen befreit.

Was wir trinken, ist dabei entscheidend. Zum Entgiften eignen sich Wasser und ungesüßter Kräutertee am besten. Achte bei Leistungswasser darauf, dass es gefiltert ist, da sich auch im Grundwasser Giftstoffe ansammeln.

Wenn dir pures Wasser zu fad ist, kannst du es zum Beispiel mit Zitronensaft versetzen. Zitronen enthalten eine Menge Vitamin C und Antioxydanzien und sind dadurch eine perfekte Ergänzung beim Entgiften.

Du kannst das Wasser auch mit Edelsteinen aufladen und dir so einen zusätzlichen Energieschub geben.

DU BIST, WAS DU ISST

DU BIST, WAS DU ISST

Beim Thema Detox kommt man nicht an seiner Ernährung vorbei. Im Grunde wissen wir ja, was gut für unseren Körper ist und was nicht. Das Problem ist, dass wir uns an verarbeitete Lebensmittel, Zucker und Co. gewöhnt haben und sie einfach, schnell und günstig bekommen.

Um voll funktionsfähig zu sein, benötigt unser Körper allerdings eine Menge verschiedener Vitamine, Mineralien, Antioxydanzien, Fettsäuren und Ballaststoffe. Eine einseitige Ernährung führt daher fast immer zu einer Mangelernährung.

Versuche, für drei Wochen täglich mindestens drei Sorten Gemüse und zwei Sorten Obst zu essen, Zucker deutlich zu reduzieren, frisch und möglichst ohne verarbeitete Lebensmittel zu kochen, Weißmehl durch Vollkornmehl zu ersetzen und frische Kräuter, Samen und Nüsse zu integrieren.

Gesund essen
Gesund essen

Ballaststoffe wie Vollkorn oder Leinsamen binden Giftstoffe im Darm und unterstützen ihn dabei, sie auszuscheiden, während in frischem Obst und Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffe stecken.

Rezeptinspiration findest du auf zahlreichen Blogs, Webseiten oder Kochbüchern. Hab Spaß dabei und versuche zum Beispiel ein ungesundes Lieblingsgericht von dir in einer gesunden Variante nachzukochen.

Der Anteil an Gemüse sollte bei jedem Gericht etwa die Hälfte deines Tellers betragen, Proteine ein Viertel und Körner und Getreide ein weiteres Viertel.

Zusätzlich kannst du deinen Körper durch natürliche Nahrungsergänzungsmittel beim Entgiften unterstützen.

Schau dann, wie du dich nach den drei Wochen fühlst. Hat sich deine Verdauung verändert, fühlst du dich ausgeglichener oder energiegeladener?

BEWEG DEINEN KÖRPER

BEWEG DEINEN KÖRPER

Wer glaubt, dass Sport Mord ist, liegt weit daneben. Wenn wir während eines guten Workouts ins Schwitzen kommen, unterstützen wir unseren Körper aktiv dabei, Giftstoffe nach draußen zu transportieren.

Egal, ob mit einem Springseil, auf einem Trampolin oder einer Hüpfburg – Detox kann richtig Spaß machen! Springübungen eignen sich zum Entgiften des Körpers nämlich besonders gut. Dabei wird das Lymphsystem angeregt, das Flüssigkeiten im Körper transportiert und Teil unseres Abwehrsystems ist.

Grundsätzlich unterstützt du deinen Körper aber mit jeder Bewegung beim Entgiften. Mach morgens einen strammen Spaziergang an der frischen Luft – am besten im Park um die Ecke – oder versuch es mit Yoga-Übungen.

Wenn Bewegung für dich gar nicht in Frage kommt, kann auch ein regelmäßiger Besuch in der Sauna dabei helfen, Giftstoffe auszuschwitzen.

PROBIER ES MIT AYURVEDA

PROBIER ES MIT AYURVEDA

Ayurveda ist eine traditionelle ganzheitliche Heilkunst aus Indien, deren Methoden seit Jahrhunderten angewendet werden. Das Entgiften des Körpers ist ein zentraler Bestandteil der Lehre.

Besonders die Mundhygiene ist ein wichtiger Faktor, denn über Nacht bilden sich im Mundraum viele Bakterien und Giftstoffe als Ablagerung auf der Zunge.

Zur Reinigung eignet sich ein Zungenschaber. Damit streicht man sich morgens zwei- bis dreimal von hinten nach vorne über die Zunge, um die Ablagerung zu entfernen.

Im Anschluss empfiehlt sich das sogenannte Ölziehen. Dabei schwenkt man Sesam-, Kokos- oder Sonnenblumenöl für einige Minuten im Mund, um Giftstoffe zu binden, und spuckt es danach in einen Mülleimer.

Ölziehen soll bei regelmäßiger Anwendung weißere Zähne machen, das innere Wohlbefinden sowie das Immunsystem steigern.

CocoBright Oelziehen
Zungenschaber von Soul Zen
CocoBright Oelziehen
Zungenschaber von Soul Zen

VERMEIDE UMWELTGIFTE

VERMEIDE UMWELTGIFTE

Besonders in Großstädten ist unser Körper durch Luft- und Bodenverschmutzung automatisch einer Vielzahl an Giftstoffen ausgesetzt.

Zusätzlich finden sich Giftstoffe in diversen Konsumgütern, Kosmetika, Verpackungen und Lebensmitteln. Wer regelmäßig raucht oder Alkohol trinkt, belastet Leber und Lunge zusätzlich.

Versuche daher, so weit es geht auf natürliche Kosmetik und Bio-Produkte umzusteigen. Im Zuge einer Detox-Kur solltest du außerdem auf Zigaretten und Alkohol verzichten, da sie pures Gift für deinen Körper sind.

STRESS DETOX

STRESS DETOX

Auch Stress setzt uns zu, denn er schwächt das Immunsystem, macht niedergeschlagen und setzt Stresshormone im Körper frei.

Stress kann viele verschiedene Ursachen haben und wird von jedem Menschen anders empfunden. Nimm dir ein wenig Zeit und schreib die Dinge auf, die Stress in dir verursachen.

Reduziere diese Faktoren dann so gut es geht. Stehe morgens früher auf, wenn du oft spät dran bist, suche dir einen ruhigeren Job oder finde Ausgleich durch Sport oder Zeit mit deinen Liebsten.

Die Nr. 1 Waffe gegen Stress bleibt jedoch die Meditation. Beim Meditieren kommen unsere Gedanken zur Ruhe und unser Atem erdet uns im Moment. Wir lernen, uns und alles, was um uns herum passiert, zu akzeptieren, statt ständig alles verändern zu wollen.

Auch Achtsamkeitsübungen oder Journaling helfen dir dabei, Stress abzubauen, im Hier und Jetzt anzukommen und dein Leben bewusster zu gestalten.

Versuche außerdem, auf Kaffee und koffeinhaltige Getränke zu verzichten, da durch Koffein zusätzliche Stresshormone im Körper ausgeschüttet werden.

ENERGIE DETOX

ENERGIE DETOX

Mit der Zeit können sich in deinem Zuhause Energien anstauen – zum Beispiel durch eine Feier, eine Krankheit oder einen Streit. Durch regelmäßiges Räuchern kannst du deine Räume energetisch reinigen und frische Energie anziehen.

Wenn sich bestimmte Gefühle in dir festgesetzt haben, solltest du diese im Zuge deiner Detox-Kur bewusst loslassen. Denn negative Emotionen sind ebenfalls Gift für Körper, Geist und Seele.

Nimm dir ein Blatt Papier und schreib alles darauf, was dich gerade belastet. Gibt es Situationen, die sich in Dauerschleife in deinem Kopf wiederholen oder Menschen, gegen die du seit Jahren einen Groll hegst?

Ließ dir alles, was du aufgeschrieben hast, noch einmal durch und versuche dich beim Lesen von diesen Gedanken und Gefühlen zu distanzieren und dir selbst oder anderen zu vergeben.

Zünde das Papier dann in einer feuerfesten Schale an und lass die alte, negative Energie damit von dir abfallen.

Räume energetisch reinigen
Räume energetisch reinigen

DIGITAL DETOX

DIGITAL DETOX

Zu guter Letzt sind Handy, Laptop und Co. an der Reihe. Die meisten Menschen verbringen ihren Arbeitstag vor einem Bildschirm, schauen auf dem Weg nach Hause auf ihr Smartphone und essen dann zu Hause vor dem Fernseher …

Jedes elektrische Gerät um uns herum erhöht die Strahlenbelastung auf unseren Körper, was Einfluss auf unser Wohlbefinden haben kann.

Beobachte für ein paar Tage ganz bewusst, wie viel Zeit du jeden Tag vor einem Bildschirm verbringst. Wenn du merkst, dass es ein wenig überhandnimmt, gestalte deine Zeit weniger digital.

Du kannst zum Beispiel bei der Arbeit zwischendurch eine „Raucherpause“ machen, in der du kurz durchs Büro oder vor die Tür gehst, abends ein Buch lesen oder dich mit Freunden treffen und am Wochenende einen Tag komplett ohne Bildschirmzeit zu verbringen.

Um die negativen Strahlungen von Smartphone oder Tablet in positive zu verwandeln, kannst du auch einen speziellen Handy-Chip auf das Gerät aufkleben.

ALLES FÜR DEINE DETOX-KUR

ALLES FÜR DEINE DETOX-KUR