Um Feng Shui herum gibt es unzählige Vorurteile und Missverständnisse. So denken viele, dass Feng Shui daraus besteht, ein paar Kristalle aufzuhängen, den Klodeckel zu schließen und bitte ganz viel Zeit in der „Reichtumsecke“ zu verbringen – doch weit gefehlt! Feng Shui ist so viel mehr als das. Die fernöstliche Traditionslehre ist über Jahrtausende gewachsen und kann (richtig gelehrt und angewendet) konkret das Wohlbefinden im alltäglichen Leben steigern. Wir haben uns mit Mirja Lembcke, einer ausgesuchten Feng Shui Expertin, getroffen und uns ein ein paar praktische Tipps geholt. 

Von der Kommunikations- zur Feng Shui-Expertin

Mein Name ist Mirja Lembcke und ich habe mich schon immer für die Themen Raumpsychologie und Interior Design interessiert. Schon früh führte mich mein Weg zu Feng Shui und ich habe mich während meiner 10 Jahre in Marketing und PR berufsbegleitend zum Feng Shui Berater ausbilden und zertifizieren lassen. Auch als ich noch Vollzeit in der Kommunikationsbranche tätig war, habe ich dann nebenbei als Beraterin gearbeitet, bis ich dieses Jahr den Schritt gewagt habe, mich mit meinen Feng Shui Business "Speaking Spaces" selbstständig zu machen. Ich praktiziere das klassische Feng Shui, das den Menschen in seiner Umgebung betrachtet und bewertet. Mittlerweile engagiere ich mich zudem ehrenamtlich als Vize Präsidentin der International Feng Shui Association Germany Chapter e.V. für das Prägen von Qualitätsstandards und den Ausbau der Reputation von Feng Shui in Deutschland. Denn es gibt es noch viel Aufklärungsarbeit zu tun...

Oft werde ich gefragt „Wie wirkt Feng Shui?“, „Was ist Feng Shui?“ oder „Was kann Feng Shui für mich tun?“. Im Grunde ist es ganz einfach: Durch eine Feng Shui Beratung wird das „Qi“ – die Lebenskraft – eines Raumes enorm erhöht. Jeder Raum hat seine günstigen und ungünstigen Bereiche für den Menschen und wenn man die günstigen stärkt, steigt auch das Wohlbefinden des Menschen im Raum und damit sein allgemeines Befinden. Man muss es sich vorstellen wie Akupunktur: Durch gezielte Veränderungen werden Impulse gesetzt, die sich auf den oder die Bewohner positiv auswirken.

Work-Life-Balance beginnt zu Hause – 5 Tipps für ausgeglichenes Wohnen

Wir gehen zum Yoga, wir ernähren uns gesund, wir verhalten uns achtsam und tun uns was Gutes. Oft vergessen wir dabei aber den Raum, der uns täglich umgibt. Dabei kann man schon mit kleinen Veränderungen den Grundstein für gesundes Wohnen legen. Hier habe ich 5 Tipps für euch zusammengestellt, die ihr schon heute zu Hause umsetzen könnt:

   1

Kaputte und ungeliebte Dinge bringen den Fluss des „Qi“s ins Stocken. Repariert sie, werdet sie los und mistet vor allem regelmäßig aus! Vielleicht ist das ja auch die ideale Gelegenheit wieder mit der besten Freundin einen Flohmarkt zu machen.

   2

Euer Flur ist der erste Bereich, auf den das „Qi“ trifft. Achtet besonders hier auf Ordnung und klare Strukturen und hängt keine Spiegel direkt gegenüber der Eingangstür auf, damit wird die Energie quasi direkt wieder „ausgeladen“.

   3

Für gesunden Schlaf brauchen wir Ruhe. Also ist es ganz wichtig, Elektrosmog im Schlafzimmer zu vermeiden. Der bringt unser System ins Ungleichgewicht. Schaltet das Handy (wenn ihr es mit ins Schlafzimmer nehmt) nachts auf Flugmodus – der Wecker funktioniert ja trotzdem noch. Und wer noch einen Funkwecker besitzt, bitte direkt entsorgen. Die Strahlung ist extrem hoch bei diesen Geräten.

   4

Spiegel im Schlafzimmer sind zwar dekorativ, aber achtet darauf, dass sie so platziert sind, dass ihr euch nachts nicht darin spiegelt. Euer Unterbewusstsein bemerkt die gespiegelte Bewegung auch im Schlaf. Besser neben den Kopf oder eben komplett außer Sichtweite platzieren.

5

Das Bett sollte zudem mit dem Kopfteil an einer soliden Wand platziert sein. Das erzeugt zusätzliche Ruhe und Schutz. Am besten ist es dann noch, wenn ihr aus dem Bett Tür und Fenster im Blick habt.

Alle Feng Shui Tipps umgesetzt? Hier gibt es zusätzlich noch einen Podcast mit tollen Entspannungsübungen zum Thema Schlafen.

Kleiner Feng Shui Insider-Tipp für Singles: Bilder immer in paaren aufhängen (2,4,6). Wer also einen Partner anziehen will, kann damit signalisieren „Hier gibt es Raum für Partnerschaft".
Unsere Auswahl an spirituellen Postern!

KONTAKT: 

Diese Tipps sind ein guter Anfang, bei einer persönlichen Beratung erhaltet ihr jedoch individuellere Rat- und Vorschläge, die ganz auf eure Bedürfnisse zugeschnitten sind. Schaut doch mal auf Mirjas Website: www.speakingspaces.de
oder ihren Social Channels unter @speakingspaces_feng_shui vorbei. Eine Beratung könnt ihr unter contact@speakingspaces.de buchen.